Der Anschluss an das Gesundheitswesen

Um den Datenverkehr und die Prozesse im Gesundheitswesen effizient zu gestalten, werden diese laufend vereinheitlicht und strukturiert. Die Umsetzung von nationalen e-health-Projekten bedingt, dass immer mehr Dienstleistungen, Informationen, Abrechnungsverfahren und weitere Prozesse nur noch für eindeutig identifizierbare Personen oder Firmen zugänglich sind. Für die im Gesundheitswesen relevanten Personen, Betriebe und Produkte ist es deshalb eine Voraussetzung über eine eindeutige, computerlesbare Identität zu verfügen. Die Global Location Number GLN, welche in Form eines EAN-Codes ausgegeben wir, erfüllt diese Anforderungen und gilt als Standart.

Für die Drogerien und für die Drogistinnen und Drogisten ist es zentral, über eine GLN-Nummer zu verfügen, damit sie ihrer Ausbildung entsprechend Zugang zu den für sie wichtigen Dienstleistungen und Informationen haben (z.B. via swiss-rx-login). Seit 2001 ist die unabhängige Stiftung refdata – in deren Stiftungsrat der SDV vertreten ist – exklusiv mit der Bewirtschaftung der Referenzierung von Personen, Betrieben und Produkten beauftragt. Der SDV ist für die administrativ aufwendige Aufgabe der Identifikation aller Drogerien und Drogistinnen und Drogisten zuständig. Aus diesem Grund ist die Referenzierung für alle SDV-Mitglieder und für deren Personal kostenlos.

Sobald eine Person durch den SDV verifiziert ist und eine persönliche GLN-Nummer vergeben worden ist, erhält sie die SDV-Mitgliederkarte.